Beratung

Einkommenssicherung

Die Vorstellung, dass ich an einer schweren Krankheit (Krebs, Schlaganfall etc.) leide, aufgrund eines Unfalls dauerhaft invalide werde, aufgrund einer Erkrankung bestimmte Grundfähigkeiten (wie sehen, Hände gebrauchen, Treppen steigen, greifen etc.) verliere oder berufsunfähig werden könnte oder beispielsweise durch einen Leitungswasserschaden meinen Betrieb längere Zeit unterbrechen muss, ist unangenehm und die Entscheidung mich diesbezüglich abzusichern wird von mir gerne verschoben.

Doch eines bleibt – die gesetzliche Unfall-, Erwerbsunfähigkeits- und Pflegerente reicht nicht annähernd aus, die Grundkosten wie Miete, Kredite etc. zu decken und einen annehmbaren Lebensstandard zu bewahren. Schon gar nicht, wenn aufgrund bleibender gesundheitlicher Schäden zusätzliche Ausgaben wie Therapiekosten dazukommen. Und ja, diese Themen sind ausnahmslos für alle relevant, insbesondere für Kinder und selbst nach vielen Berufsjahren verliert dieses Thema der Einkommenssicherung nicht an Brisanz.