Pensionsvorsorge

Gesetzliche Pensionsvorsorge/Pensionskonto

LEISTUNG:

Prinzipiell habe ich Anspruch auf eine gesetzliche Pension (die Prüfung der Anspruchsvoraussetzungen basiert jeweils auf den Bestimmungen des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes bzw. des Allgemeinen Pensionsgesetzes, sofern dies für mich als Anspruchswerber im Vergleich zum Allgemeinen Pensionsgesetz günstiger ist), wenn ich

  1. ) als Mann 65 Jahrealt bin bzw. wenn ich als Frau 60 Jahre alt (bis zum Jahr 2024) oder 65 Jahre alt bin (ab dem Jahr 2033),
  2. ) mindestens 180 Versicherungsmonate (15 Versicherungsjahre) innerhalb der letzten 360 Kalendermonate (30 Jahre) oder 180 Beitragsmonate der Pflichtversicherung (15 Beitragsjahre) oder der freiwilligen Versicherung ohne zeitliche Lagerung, oder 300 Versicherungsmonate (25 Versicherungsjahre) bis zum Stichtag erreicht habe.
  3. ) Dazu gibt es viele Details und Ausnahmen (Stichwort Zeiten der Pflege eines behinderten Kindes, Bezugszeiten von Pflegekarenz etc.).

BEISPIEL:

Ich habe mich vorwiegend um unsere gemeinsamen Kinder gekümmert und habe deswegen nur Teilzeit gearbeitet, wie viel staatliche Rente werde ich nun in der Pension bekommen? Ich habe zu Beginn meines Berufslebens als Architekt viele kleinere Jobs für wenig Geld angenommen und habe nun die letzten Jahre sehr gut verdient, wie viel Rente bekomme ich? Werde ich überhaupt mit 65 Jahren schon eine gesetzliche Altersvorsorge bekommen oder werde ich länger arbeiten dürfen? Was bedeuten die Zahlen in meinem Pensionskonto und kann ich damit die Entwicklung meiner zukünftigen Pension abschätzen? Ich war zeitlebens Hausfrau, habe ich Anspruch auf eine Pension? Wie werden mir die Kindererziehungszeiten angerechnet? Die Liste dieser Beispiele ist unendlich und so groß wie das Budgetloch, das unsere staatlichen Pensionen gefährdet.

ABLAUF:

Ich lasse mir von GOLDENGNU mein Pensionskonto erklären sowie alle Fragen beantworten. Gegebenenfalls aktiviert mir mein GOLDENGNU-Berater (und zertifizierter Registration Officer) vorher mein Handy als Bürgerkarte, mit der ich dann in mein Pensionskonto (übrigens auch zu FinanzOnline, OnlineBanking etc) einsteigen und alle aktuellen Pensionsdaten (Versicherungszeiten etc.) abfragen kann, um dann zusammen mit GOLDENGNU eine zukünftige monatliche Pension zu prognostizieren. Auf dieser Basis muss ich Entscheidungen treffen, ob und mit welchen Produkten ich eine eventuelle Pensionslücke fülle.